Angeln | Grünes Binnenland Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ein Paradies für Angelfreunde

Angeln ohne Grenzen in Schleswig-Holsteins größter Flusslandschaft
Ob Fliegenfischen auf Bach- und Meerforelle im Morgengrauen, Friedfischangeln bei strahlendem Sonnenschein oder Nachtangeln mit vorherigem Grillabend - das größte zusammenhängende Fluss- und Niederungsgebiet (160.000 ha) im Herzen Schleswig-Holsteins bietet mit seinem großen Fischreichtum das ideale Revier für unterschiedlichste Angelausflüge.

Alle Infos zusammengefasst finden Sie auch in unserem Angelflyer.

Eider

Die Eider, besonders bekannt für ihre großen Hechte, Barsche und Zander, beginnt als Stillgewässer bei Rendsburg und schlängelt sich knappe 110 km in zahlreichen Kurven bis zur Mündung in die Nordsee. Der bis zu 200 m breite und 25 m tiefe Fluß, gesäumt von Schilfkanten und Seerosenfeldern, ist ein traumhaftest Rückzugsgebiet vieler seltener Tier- und Pflanzenarten. Während sich der obere Bereich der Eider sehr gut für das Angeln vom Ufer empfiehlt, kann beim unteren Bereich der Eider aufgrund der teils steil abfallenden Bodenstruktur ein Boot hilfreich sein.

Treene

Der größte Nebenfluss der Eider entspringt südlich von Flensburg vor Großsolt. Von der Quelle bis zur Mündung bei Friedrichstadt schlängelt sich die Treene über 90 km in zahlreichen Mäandern durch die abwechslungsreiche Landschaft. Der Oberlauf zwischen Tarp und Oeversee ist eines der bekanntesten Meerforellengebiete Norddeutschlands. Flusslauf und Flussbett sind hier noch sehr naturbelassen. Südlich von Treia können im teils begradigten Unterlauf der Treene neben Salmoniden vor allem Hechte, Barsche und Aale sowie diverse Weißfischarten gefangen werden.

Sorge

Die Sorge ist der zweitgrößte Nebenfluss der Eider. Sie entspringt in den Hüttener Bergen und fließt zuerst zügig. Weiter flussabwärts, etwa ab Königshügel, wird sie langsamer, bis sie als "Neue Sorge" bei der Sandschleuse zum Stehen kommt. Ihrer Wasserfarbe verdankt sie ihren Namen: Sorge bedeutet "die Schlammige". Auch hier lassen sich besonders Raubfische wie Hecht und Barsch, aber auch diverse Weißfischarten fangen. Die Alte Sorge ist zum Großteil Naturschutzgebiet und daher für Angler nicht freigegeben.

Barrierefreie Angelplätze

In der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge gibt es einige barrierefreie Angelplätze. Diese finden Sie in unserem Flyer eingezeichnet.

Weitere Infos

Gewässerabschnitte

Gewässerabschnitte

Mehr Informationen
Angelteiche, Seen und Auen

Angelteiche, Seen und Auen

Mehr Informationen
Ausgabestellen

Ausgabestellen

Mehr Informationen
Allgemeines und nützliche Kontakte

Allgemeines und nützliche Kontakte

Mehr Informationen

Impressionen

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch